GVE-Verlag

 GVE-Startseite

 Zeitschrift SIGNAL

 Eisenbahn
 S-Bahn
 U-Bahn
 Straßenbahn
 Omnibus
 Historische Karten
 Verkehr kompakt
 Regionalgeschichte

 Dienstleistung
 Kontakt

 Bücher bestellen
 BahnBuchShop.de

 Fahrgastverband IGEB
 S-Bahn-Museum

 Impressum
 Datenschutzerklärung

 

 

© GVE 3/2003
Th. Billik
GVE-Verlag
U-Bahn

lieferbare Publikationen


Berliner U-Bahn. Zeitgeschichte in Liniennetzplänen - von 1902 bis heute


Autor: Uwe Poppel
GVE-Verlag, Berlin 2017
90 großformatige farbige Liniennetzpläne,
50 Fotos,
29,8x26cm,
Text deutsch und englisch
160 Seiten, € 39.80
ISBN 978-3-89218-488-1

Berliner U-Bahn. Zeitgeschichte in Liniennetzplänen - von 1902 bis heute

Die Berliner Hoch- und Untergrundbahn begann 1902 ihren Dienst. In den Liniennetzplänen spiegelt sich die dramatische Entwicklung der U-Bahn und der Weltpolitik. Netzausbau, Zerstörung im Krieg, Teilung und Mauerbau, Netzausbau im Westen, Wiedervereinigung der Stadt und neue Blüte - all das ist in den Netzplänen grandios dokumentiert - eine Reise durch die Berliner Geschichte anhand von Liniengrafiken.
Dieses Buch zeigt mit über 90 großformatigen Liniennetzplänen und Stadtplanausschnitten von 1902 bis 2017 die faszinierende Geschichte dieser kleinen Informationsquellen für den Reisenden. Sie sind einzigartige geschichtliche Dokumente und oft regelrechte Kunstwerke.
Kurze Einleitungstexte führen in die chronologischen Kapitel ein und Bildunterschriften erläutern die abgebildeten Liniennetze. Über 50 beeindruckende Fotografien machen die Zeit lebendig.
Über zwei Jahre lang wurde für dieses Buch in vielen Archiven recherchiert, zusammengetragen und digital aufwändig restauriert. Die Pläne und Fotografien erscheinen in neuem Glanz, viele davon wurden seit der damaligen Erstveröffentlichung noch nirgends so gezeigt.
Diese komplexe aufbereitete Sammlung in Zusammenarbeit mit dem historischem Archiv der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), den Sammlungen der bekannten Verkehrshistoriker Sigurd Hilkenbach und Wolfgang Kramer sowie den einleitenden Texten des U-Bahn-Experten Uwe Poppel ergeben eine bisher in dieser Fülle noch nie veröffentlichte Geschichte der kleinen "Netzspinnen", die viel zu erzählen haben.

Berlin subway: Contemporary history in route maps - from 1902 to today
Book in german and english

The elevated and underground railway began its service in 1902. The route maps reflect the dramatic development of the U-Bahn and world politics. Network expansion, destruction in the war, division and wall construction, network expansion in the West, reunification of the city and new development - all of this is brilliantly documented in the network plans - a journey through Berlin´s history through the graphics of the train lines.
With over 90 large-format route maps and city map extracts from 1902 to 2017, this book shows the fascinating history of these small sources of information for travellers. They are unique historical documents and often real works of art. Short introductory texts introduce the chronological chapters and captions explain the depicted route networks. More than 50 impressive photographs bring history to life.
For more than two years, this book was thoroughly researched in many archives, compiled and lavishly restored digitally. The plans and photographs appear in new splendour, many of which have not been shown anywhere since their first publication.
This complex, edited collection, in collaboration with the historical archive of the Berlin Public Transport Authorities (BVG), the collections of the well-known traffic historians Sigurd Hilkenbach and Wolfgang Kramer, as well as the introductory texts of the subway expert Uwe Poppel, result in a history of transport maps which has never been published before in such detail, and which has much to tell.

zur Bestellung direkt beim GVE-Verlag: BahnBuchShop.de


Berliner U-Bahn Gleisplan 2018


Autor: Christian Stade
GVE-Verlag, Berlin 2018
Blatt 59x84cm in Mappe,
gefaltet auf A4
vollfarbig
1 Seiten, € 8.80
ISBN 978-3-89218-213-9

Berliner U-Bahn Gleisplan 2018
schematischer Gleisplan auf Großformat-Poster

Das Berliner U-Bahnnetz ist mit 173 Bahnhöfen, 146 km Linienlänge und 9 Linien das größte Deutschlands.
Farbige Signaturen geben eine Fülle von sorgfältig recherchierten aktuellen Details: Großprofil / Kleinprofil, stillgelegte Gleise und Gleise im Bau, Gleise oberirdisch / unterirdisch, Bunker- oder Flutschutztore, Eröffnungsdaten, Streckenkilometer, detaillierte Darstellung der Gleisanlagen in Betriebshöfen (vergrößerte Darstellung im Ausschnittplan) u.v.m. Auch die im Bau befindliche U5-Verlängerung fehlt nicht.
Entdecken Sie die spannenden Details des größten zusammenhängenden Nahverkehrsnetzes dieser Art Deutschlands. Der Plan ist wunderbar geeignet zum an die Wand hängen (einseitig bedruckt, Format A1), ebenso wie zum Studieren auf dem Sofa und als Archivwerk für die Hobby- oder Fachbibliothek.
Autor und Zeichner: Christian Stade.

zur Bestellung direkt beim GVE-Verlag: BahnBuchShop.de


Berliner U-Bahn: 100 Jahre Hochbahnhof Gleisdreieck


Autor: Axel Mauruszat
GVE-Verlag, Berlin 2012
114 sw- und 27 Farb-Abbildungen,
, 23,5x21,6 cm
96 Seiten, € 16.80
ISBN 978-3-89218-333-4

Berliner U-Bahn: 100 Jahre Hochbahnhof Gleisdreieck

Wieso verdient der Bahnhof Gleisdreieck eine so ausführliche Betrachtung? Für viele Fahrgäste, die heute mit der U 1 oder der U 2 durch den Bahnhof hindurch fahren, erscheint er wenig spektakulär – verglichen mit den großen und schmuckvollen Hallen, die sich einem am Hermannplatz, Wittenbergplatz oder Alexanderplatz bieten. Und doch ist das „unscheinbare“ Gleisdreieck das historische Zentrum des Berliner U-Bahnverkehrs. Am Anfang noch ohne Bahnhof und tatsächlich in dreieckiger Form angelegt, brausten die Züge auf allen Flanken und in alle Richtungen in dichtem Takt vorbei, während in der Mitte des Dreiecks – gleich dem Auge eines Orkans – Ruhe herrschte. Ein menschliches Versagen, das im September 1908 zum bis heute schwersten Unfall in der Berliner U-Bahngeschichte führte, zwang die Hochbahngesellschaft zum Handeln – an der Auflösung des Gleisdreiecks führte kein Weg vorbei. Der bis heute erhaltene Turmbahnhof wurde 1912 innhalb eines Jahres errichtet und vor 100 Jahren, am 3. November 1912, in Betrieb genommen. In den vergangenen Jahrzehnten mußte der im ehemaligen Zentrum der Hochbahn gelegene Bahnhof viel „durchmachen“: starke Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg, Bedeutungslosigkeit im Schatten der Berliner Mauer, verkehrliches Experimentierfeld der West-Berliner Subventionspolitik, aber letztendlich auch die Wiedervereinigung im wahrsten Sinne des Wortes. Also steigen Sie ein – in einen Zug, der zwar am Gleisdreieck verweilt, aber durch die Zeit, durch die Berliner Geschichte fährt.

zur Bestellung direkt beim GVE-Verlag: BahnBuchShop.de


Verstehen Sie Bahnhof


Autor: Jan Gympel
GVE-Verlag, Berlin 2007
mit farbigen Illustrationen,
10x15cm,
kartoniert
80 Seiten, € 2.00
ISBN 978-3-89218-111-8

Verstehen Sie Bahnhof
Professor Knifflich fragt Berlin. 33 Rätsel um U- und S-Bahn

alter Preis: 4,80 Euro jetzt nur 2,00 Euro!

Gehören Sie zu den Menschen, die gern etwas entdecken, tüfteln oder kombinieren? Dann sollten Sie U-Bahn und S-Bahn fahren, dieses Buch dabei haben und es genau studieren. Sie finden darin eine Fülle Berliner Besonderheiten, die Herr Professor Knifflich für Sie erforscht und in 33 Rätsel verpackt hat.
Doch aufgepaßt! Von diesem Professor können Sie keine klare Aussage erwarten. Seine Fragen sind rätselhaft, seine Erklärungen auch. Die Lösungen müssen Sie selbst finden, entweder zwischen den Zeilen oder am Schluß des Buches.
Für Kenner der Berliner Schienenwege und solche, die es werden wollen. Und für alle Fahrgäste, die mit offenen Augen in Berlin unterwegs sind.

zur Bestellung direkt beim GVE-Verlag: BahnBuchShop.de


Berliner U-Bahn-Chronik

Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Berliner Nahverkehr e.V. und Berliner Fahrgastverband IGEB e.V.
GVE-Verlag, Berlin 2007
242 meist farbige Abbildungen, 23,5x21,6 cm
120 Seiten, € 14.80
ISBN 978-3-89218-110-1

Berliner U-Bahn-Chronik

Die Autoren und Redakteure des Arbeitskreises Berliner Nahverkehr und des Berliner Fahrgastverbandes IGEB beschreiben in diesem Buch ein wichtiges Stück Stadtgeschichte - das "Was war wann?" der "Langen Gelben", von der ersten Hochbahnstrecke bis zur jüngsten Röhrenbahn, die zwischen Brandenburger Tor und Hauptbahnhof in Fahrt kommt. Sie präsentieren die Berliner U-Bahn auf neue Weise: Linie für Linie nach Jahreszahlen genau geordnet und durch die vielen farbigen Abbildungen sehr lebendig.
Kurz: ein gleichermaßen informatives wie anregendes Nachschlagewerk für neugierige Laien wie eingefleischte Fans, für alte wie neue Berliner und Hauptstadtbesucher.
Steigen Sie ein!

zur Bestellung direkt beim GVE-Verlag: BahnBuchShop.de


Zur Eröffnung der elektrischen Hoch- und Untergrundbahn in Berlin

Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn
Autor: Regierungsrath a.D. Gustav Kemmann
GVE-Verlag, Berlin 2002
65 s/w-Abbildungen
64 Seiten, € 3.80
ISBN 3-89218-077-6

Zur Eröffnung der elektrischen Hoch- und Untergrundbahn in Berlin
Nachdruck von 1902

alter Preis: 4,80 Euro jetzt nur 3,80 Euro!

Das Jahr 2002 ist das große Jubiläumsjahr der Berliner U-Bahn. Zum 100. Geburtstag des beliebten Berliner Verkehrsmittels gab es eine große Zahl von Veranstaltungen, aber auch eine Reihe von Publikationen. Gemeinsam mit dem Verlag GVE hat sich die Arbeitsgemeinschaft Berliner U-Bahn eine besonders authentische Würdigung des Jubiläums in der GVE-Reihe ?Geschichte(n) aus dem Untergrund? einfallen lassen: den unveränderten Nachdruck einer Abhandlung, die sich ausführlich mit der Planung und Vorbereitung der ersten Berliner U-Bahn-Strecke beschäftigt. Der Leser gewinnt so am Originalmaterial jener Zeit tiefe Einblicke in die Gedankenwelt unserer Vorväter, die den U-Bahn-Bau vor hundert Jahren erstaunlich weitsichtig in Angriff nahmen.

Das Werk gliedert sich im Wesentlichen in vier große Abschnitte, zu denen einleitend eine allgemeine Übersicht sowie einige kurze Schlußbemerkungen kommen. Im ersten großen Abschnitt beschäftigt sich der Autor mit gegenüber den ersten Planungen vorgenommenen Änderungen an Teilen der Streckenführung. Interessant ist dabei zu verfolgen, welchen vielfältigen, vor allem gesellschaftlichen Einflüssen der U-Bahn-Bau ausgesetzt war. Der zweite Teil befaßt sich mit der architektonischen Gestaltung der Hochbahn, auch hier waren beträchtliche Veränderungen bis zur endgültigen Ausführung zu verzeichnen. Im dritten Abschnitt werden Betriebsanlagen und Betriebsführung der Bahn ausführlich dargestellt. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei unter anderem der "elektrischen Kraft" geschenkt. Schließlich erführt man im letzten Kapitel eine Fülle von Details über die Bauausführung der Untergrundstrecken. Die besondere Authentizität des Buches wird durch eine Vielzahl von Illustrationen wie Schnitten, Schemata, technischen Zeichnungen und Fotos verstärkt. Trotz vieler technischer und betrieblicher Details ist das Buch leicht verständlich geschrieben und daher auch für den interessierten Laien von hohem Erkenntniswert. Wer sich über die Anfänge der Berliner U-Bahn informieren möchte, wird an dieser Sammlung historischer Fakten nicht vorbeikommen.

zur Bestellung direkt beim GVE-Verlag: BahnBuchShop.de


2004-08-03
gve-verlag.de
Th.B.